Information zur Briefwahl

Information zur Briefwahl

So funktioniert die Briefwahl:
1) Wie beantrage ich die Wahlkarte?
Beantragung beim zuständigen Gemeindeamt
Der Antrag muss persönlich, schriftlich oder per E-Mail (jeweils unter Angabe eines Identitätsnachweises) und in manchen Gemeinden auch via Internet bis spätestens 2. Mai während der Amtsstunden beantragt werden.
Nützen Sie einfach das beiliegende Formular und schicken Sie es an Ihr Gemeindeamt!
2) Was wird mir alles zugeschickt?
die Wahlkarte
der amtliche weiße Stimmzettel
ein weißes Stimmkuvert
3) Wie wähle ich richtig?
Zuerst müssen Sie den Stimmzettel ausfüllen.
Falten Sie den Stimmzettel und stecken Sie ihn in das weiße Stimmkuvert.
Stecken Sie das weiße Stimmkuvert in die Wahlkarte.
Das Wahlkartenkuvert muss zugeklebt werden.
Dann unterschreiben Sie die Wahlkarte auf der Rückseite.

4) Was mache ich mit der Wahlkarte?
Bei der Post aufgeben
ACHTUNG – Postweg beachten: die Wahlkarte muss spätestens am Tag der Wahl, am 5. Mai, bei der zuständigen Wahlbehörde eingelangt sein. Um sicherzugehen, geben Sie die Wahlkarte bitte bis spätestens 30. April zur Post.
direkt in ihrem Gemeinde-/Stadtamt abgeben
am Wahltag persönlich in einem Wahllokal
5) Die häufigsten Fehler bei der Briefwahl!
Die Wahlkarte ist nicht zugeklebt
Die Wahlkarte ist nicht unterschrieben
Der Stimmzettel wurde nicht in das Stimmkuvert gegeben
Die Stimmkarte ist verspätet bei der Wahlbehörde eingetroffen

Für Rückfragen zur Briefwahl steht das jeweilige Bezirksbüro gerne zur Verfügung.

Zur Werkzeugleiste springen